Insolvenzverfahren Air Berlin

Offener Brief der Tarifkommission Air Berlin Kabine

Offener Brief

Offener Brief der Tarifkommission Air Berlin Kabine

In einem offenen Brief an die Beschäftigten der Eurowings Europe meldet sich jetzt die Air Berlin-Tarifkommission Kabine zu Wort. Zu Beginn dieses Schreibens danken die AirBerliner ihren Kolleginnen und Kollegen bei Eurowings, weil diese den Mut gefunden hätten, offen und deutlich auf Missstände bei ihrer Firma, der Eurowings Europe, hinzuweisen.

Sie hätten somit in der Öffentlichkeit klargestellt, dass den Airberlinern mitnichten Lufthansa-Verträge angeboten werden, sondern lediglich die Möglichkeit eingeräumt wird, sich zu deutlich schlechteren Bedingungen bei Eurowings bewerben zu können. Mit diesem Griff in Trickkiste umgeht die Lufthansa den Betriebsübergang, um betriebswirtschaftlich das optimale Ziel zu erreichen: billiger tarifiertes - oder bei Eurowings EU in Wien - untarifiertes Kabinenpersonal zu bekommen. „Die Slots, die Maschinen werden von Lufthansa gerne übernommen und dafür wird sogar eine Milliardensumme investiert. Für die Beschäftigten allerdings gibt es keinen Cent. Wir werden in großer Not zurückgelassen. Tatsächlich ist es so, dass wir Airberliner jetzt unseren Kündigungen entgegensehen und wir uns dann auf unsere eigenen - ehemaligen - Stellen und die gleiche Tätigkeit bei deutlich schlechteren Bedingungen und Gehältern bewerben dürfen”, heißt es in dem Schreiben der Tarifkommission Air Berlin Kabine.

ver.di hat bereits vor Wochen von der Lufthansa gefordert, die Übernahme der Air Berlin-Beschäftigten tarifvertraglich zu regeln und sich nicht aus der Verantwortung zu stehlen. Außerdem fordert ver.di vom Lufthansa-Konzern, den tariflosen Zustand bei Eurowings Europe mit Sitz in Wien zu beenden und die Arbeits- und Einkommensbedingungen fair und angemessen zu tarifieren.

 

Offener Brief der Tarifkommission Air Berlin Kabine an die Kolleginnen und Kollegen der Eurowings Europe

Liebe Kolleginnen und Kollegen der Eurowings Europe,

gleich zu Beginn dieses Schreibens möchten wir Euch danken, dass Ihr den Mut gefunden habt, offen und deutlich auf Missstände bei Eurowings Europe hinzuweisen.

Es gibt, so glauben wir, kaum einen Airberliner, der nicht von Freunden und Verwandten zu Unrecht beglückwünscht wurde, jetzt von Lufthansa „übernommen” zu werden.

Ihr habt uns damit zugleich einen sehr großen Dienst erwiesen und in der Öffentlichkeit klargestellt, dass uns Airberlinern mitnichten Lufthansa Verträge angeboten werden, sondern uns lediglich die Möglichkeit eingeräumt wird, uns zu deutlich schlechteren Bedingungen bei Eurowings zu bewerben. DER klassische Umgehungstatbestand, um Betriebsübergänge zu verschleiern.

Obwohl wir allen Beteiligten angeboten haben, die bestehenden Vergütungstarifverträge und Manteltarifverträge anzupassen und bereit waren, Einschnitte hinzunehmen, wurde zu dieser radikalen Maßnahme gegriffen, um betriebswirtschaftlich das optimale Ziel zu erreichen: billiger tarifiertes - oder bei EW EU - untarifiertes Kabinenpersonal zu bekommen. Die Slots, die Maschinen werden von Lufthansa gerne übernommen und dafür wird sogar eine Milliardensumme investiert. Für die Beschäftigten allerdings gibt es keinen Cent. Wir werden in großer Not zurückgelassen und nicht einmal für eine Transfergesellschaft war die Lufthansa bereit, einen kleinen Beitrag zu leisten.

Tatsächlich ist es so, dass wir Airberliner jetzt unseren Kündigungen entgegensehen und wir uns dann auf unsere eigenen - ehemaligen - Stellen und die gleiche Tätigkeit bei deutlich schlechteren Bedingungen und Gehältern bewerben „dürfen”. Darüber aber schreiben will niemand in den Medien. Durch Euren Brief hat das Thema endlich einen Weg in die Presse gefunden... Auch wenn immer noch fälschlicherweise behauptet wird, dass wir AIRBERLINER zu 80% alle gut untergebracht worden sind. Daher gilt Eurer wirklich mutigen Aktion unser tiefster Dank. Wir sind euch in tiefer Solidarität verbunden und wünschen euch viel Erfolg für die anstehenden Tarifverhandlungen.

ver.di Tarifkommission Air Berlin Kabine