Verkehr

Info der ver.di Tarifkommission airberlin technik

Tarifverhandlungen

Info der ver.di Tarifkommission airberlin technik

am 13.04. hat die ver.di-Tarifkommission airberlin technik in einer internen Sitzung die aktuelle Situation betrachtet und bewertet. Über die besprochenen Themen möchten wir Euch informieren.

Aktiven Kreis in DUS gegründet

Im Dezember 2015 fand eine ver.di-Mitgliederversammlung in Düsseldorf statt. An diesem Tag gründete sich ein Aktiven-Kreis. Beschäftigte boten ihre Unterstützung für den Erhalt der Arbeitsplätze an. Die Personen, an dieser Stelle Danke für das Engagement, haben in ihrer Freizeit Aktionen gestartet und sich mit Herz und Blut eingesetzt. Unter anderem wurde ein Brief an Ministerpräsidentin Frau Hannelore Kraft geschrieben. Dieser wurde zusammen mit den zwischen Feiertagen gesammelten Unterschriften von ver.di an das Ministerium gesandt.

Ministerpräsidentin Kraft beauftragte Minister Rainer Schmelzer (Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales), einen Gesprächstermin mit ver.di und Vertretern des Aktiven-Kreis zu vereinbaren, welcher am 09.03.2016 stattfand.

In einer angenehmen Atmosphäre konnten die Arbeitnehmer Minister Schmelzer die aktuelle Situation sowie das Vorhaben der Arbeitgeberin schildern. Minister Schmelzer reagierte mit hoher Sachkenntnis und Verständnis und sicherte zu, dass nicht nur er, sondern auch Ministerpräsidentin Kraft hinter dem Arbeitnehmeranliegen steht. Mit Datum vom 22.03.2016 wurde ein Brief, gemeinsam unterzeichnet mit Wirtschaftsminister Duin, an die Geschäftsführer der airberlin technik gesendet. In diesem wurde Unverständnis für die Maßnahme geäußert, da Herr Pichler erst im September 2015 ein deutliches Bekenntnis für den Standort Düsseldorf gegenüber Frau Kraft geäußert hatte. Das Ministerium appellierte die angestoßenen Vorhaben zu überdenken, um die Arbeitsplätze bei der airberlin technik zu erhalten. Darüber hinaus wurde angeboten, die Landesschlichterin in die Verhandlungen einzubinden.

Am 05.04.2016 teilte die Geschäftsführung airberlin technik in einem Antwortschreiben an Minister Schmelzer mit, dass es aus Arbeitgebersicht unumgänglich sei die personelle Anpassung vorzunehmen und sich dadurch auf das Kerngeschäft einer Technik, die Instandsetzung und Wartung von Flugzeugen, zu konzentrieren. Der Einsatz der Landesschlichterin wurde mit Hinweis auf die laufenden Interessenausgleichs– und Sozialplanverhandlungen abgelehnt.

Danke an alle, die sich hier engagiert und bewiesen haben! Wenn man sich einsetzt, kann man gemeinsam etwas anstoßen!

IA/SP - Verhandlungen zwischen GBR und airberin technik

Die Interessensausgleich- (IA) und Sozialplan- (SP) Verhandlungen zwischen Vertretern des Gesamtbetriebsrates und airberlin technik, welche sich mit der Restrukturierung der airberlin technik befassen, gehen weiter. Alle Beschäftigten, nicht nur ver.di-Mitglieder, sind aufgerufen, die Arbeit der Verhandlungskommission zu unterstützen. Gemeinsam stehen wir als ver.di-Tarifkommission airberlin technik bereit und wollen gemeinsam mit Euch Signale setzen. Wir setzen hier auf das Engagement und die aktive Teilnahme aller Mitarbeiter.

Einhaltung der Tarifverträge

Als ver.di-Tarifkommission airberlin technik ist uns die Einhaltung der abgeschlossenen Tarifverträge sehr wichtig. Zu dieser Einhaltung haben sich die Tarifpartner (ver.di/airberlin technik) durch ihre Unterschriften verpflichtet. Immer wieder erhalten wir Informationen durch die ver.di-Mitglieder, dass die Arbeitgeberseite sich nicht an dieser Verpflichtung hält, die Tarifverträge auslegt, wie sie für Arbeitgeberseite günstig sind und somit gegen Tarifbestimmungen verstößt.

Beispiele:

a. Beschäftigten werden Zulagen verwehrt bzw. der Tarifvertrag wird gegen die Mitarbeiter ausgelegt. U.a. Mechaniker Cat „A“ mit B1 und CAD, dem die Zulage nicht gezahlt wird. Hinweis des Arbeitgeber „Im Tarifvertrag steht Mechaniker und nicht Cat „A““.

b. Kantinenhilfe wird die Gehaltsgruppe „B“ gezahlt, obwohl durch langjährige Tätigkeit in dem Beruf eine höhere Qualifikation erworben wurde und diese mit Gehaltsgruppe „C“ zu bezahlen ist. Und so weiter und so weiter .....

Die Verstöße sind in allen Bereichen sichtbar und ebenso ein Ergebnis der bisher vom Arbeitgeber airberlin technik immer noch nicht eingehaltenen Zusage, Tarifverträge - insbesondere die Vergütungsgruppen - an die bestehenden Strukturen anzupassen. Die Tarifpartner hatten bereits 2013 eine gemeinsame Verabredung getroffen, die Vergütungsgruppen zu überprüfen und einen einheitlichen Vergütungstarifvertrag zu entwickeln. Trotz mehrmaligem Ansprechen durch die ver.di-Tarifkommission airberlin technik hat sich die Geschäftsführung bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht an den Verhandlungstisch gesetzt. Müssen wir gemeinsam mit Euch diese Rückkehr, gerade in der angespannten wirtschaftlichen Situation der airberlin, wirklich durch Arbeitsniederlegung erzwingen?

Als ver.di-Tarifkommission ermuntern wir alle Beschäftigten, die wie oben aufgezeigte Beispiele kennen oder ähnliche Erlebnisse haben, sich an den Arbeitgeber zu wenden und ihn schriftlich aufzufordern, das tarifvertraglich Gehalt oder die Zulage zu bezahlen. Das Formular – Mustergeltendmachung – stellen wir als Tarifkommissionsmitglieder Euch gerne zur Verfügung. Bitte sprecht uns persönlich an. Wir unterstützen gerne.

Termine interne TK-Sitzung airberlin technik

01.06., 01.08., 12.10., 05.12.2016

Die ver.di Tarifkommission:

René Soujon + Thorsten Kasten(MUC)
Hendrik Gränitz (BER)
Sven Heidel (NUE)
Jörg Herling + Rüdiger Blanckart + Nicole Dornkamp , Karl Heinz Rittner (DUS)
Anja Schlosser (ver.di)