Veranstaltungen und Seminare

Migration? Gehört zu uns.

Seminar
18.10.2017 – 22.11.2017ver.di-Landesbezirk BW, Theodor-Heuss-Str. 2, 70174 Stuttgart

Migration? Gehört zu uns.

Biografie- und Schreibwerkstatt zu Lebenswegen in der Arbeitswelt
Termin teilen per:
iCal

Seminar
Migration? Gehört zu uns.
Biografie- und Schreibwerkstatt zu Lebenswegen in der Arbeitswelt

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 10 Uhr bis 17 Uhr und
Mittwoch, 22. November 2017, 10 Uhr bis 17 Uhr
ver.di-Landesbezirk BW, tHeo.1Raum 170, Theodor-Heuss-Str. 2, 70174 Stuttgart

Referentin: Liane von Droste, Autorin, www.lvd-medienservice.de
Veranstalter: ver.di Bezirk Stuttgart in Kooperation mit ver.di GewerkschaftsPolitische Bildung gemeinnützige Gesellschaft mbH (GPB)
Anmeldeschluss 26.9.2017. Anmeldung an baerbel.illi@verdi.de oder mit dem Anmeldeformular. Sie erhalten zwei Wochen vor Seminarbeginn eine Zusage oder Absage. Seminargebühr 200 €, inklusive Verpflegung. Für Mitglieder des ver.di-Bezirks Stuttgart übernimmt ver.di die Seminar- und Verpflegungskosten.
Bildungszeit können Sie bis spätestens acht Wochen vor Seminarbeginn bei Ihrem Arbeitgeber beantragen. Ein Antragsformular senden wir Ihnen gerne zu oder Sie laden es herunter, siehe rechts.

Migriert, geflüchtet, ein- oder ausgewandert? Fast jeder von uns hat Lebenswege über Grenzen hinweg selbst oder in der Familie erfahren. Ob neu- oder früher schon in Deutschland angekommen – in diesem Seminar geht es darum, sich kennenzulernen und Migration als etwas zu begreifen, das zu uns Menschen gehört. Welche Biografien stecken hinter dem spröden Begriff „Arbeitsmigration“? Wo gibt es in meinem eigenen Umfeld, in meiner Familie, im Betrieb Migrationserfahrungen, bei denen es sich lohnt, genauer nachzufragen? Welche Wünsche und Sichtweisen bringen zugewanderte und geflüchtete Kolleginnen und Kollegen mit, wie sehen sie unsere Arbeitswelt? Ob mit Kurzportraits, Interviews oder biografischen Bildergeschichten – wir dokumentieren unsere Ergebnisse in einer Lebenswege-Zeitung. Sie wird so bunt werden wie die Welt in unseren Betrieben…
Das Seminar findet an zwei auseinander liegenden Tagen statt. In den Wochen dazwischen führen die Teilnehmenden Interviews, schreiben Texte und tauschen sich untereinander und mit der Referentin per Mail und Internet aus. Aus den Ergebnissen der Teilnehmenden entsteht eine Lebenswege-Zeitung.