Veranstaltungen und Seminare

Das war der Fachtag "Die Lohnlücke schließen"

Equal Pay Day 2017
18.03.2017, 10:00 – 13:00ver.di-Landesbezirk BW, Theodor-Heuss-Str. 2, 70174 Stuttgart

Das war der Fachtag "Die Lohnlücke schließen"

10 Jahre Equal Pay Day
Termin teilen per:
iCal
Frauen T. Bernhardt Claudia Busch  – Claudia Busch, ver.di, Vorsitzende des DGB-Bezirksfrauenausschusses Baden-Württemberg, begrüßt die Teilnehmerinnen des Fachtags.
Frauen T. Bernhardt Marie-Luise Linckh  – Die Präsidentin des LandFrauenverbands Württemberg-Baden, Marie-Luise Linckh, begrüßt die Teilnehmerinnen des Fachtags.
Frauen T. Bernhardt Sarah Lillemeier  – Sarah Lillemeier von der Uni Duisburg-Essen beschäftigt sich mit der Frage, wie die systematische Abwertung von „Frauenberufen“ gemessen werden kann. Mit dem Gleichwertigkeitsindex konnte in ihrer Studie gezeigt werden, dass die Verdienste in den weiblich dominierten Sorgeberufe nicht das Ergebnis einer geschlechtsneutralen Bewertung sind. Gemessen an den Anforderungen und Belastungen werden Sorgeberufe zu gering bewertet und bezahlt.
Frauen T. Bernhardt Hildegard Krauß  – Hildegard Krauß berichtet von ihrer Tätigkeit als Equal-Pay-Beraterin des Deutschen Landfrauenverbands.
Frauen T. Bernhardt Claudia Häußler  – Claudia Häußer, Gesamtpersonalrat der Stadt Stuttgart, stellt die Dienstvereinbarung zur Gleichstellung vor.
Frauen T. Bernhardt Edeltraud Walla  – Edeltraud Walla berichtet von ihrer Klage gegen Entgeltdiskriminierung, die in allen gerichtlichen Instanzen leider negativ ausgefallen ist. "Der Versuch war es wert".
Frauen T. Bernhardt Preis LA VERA DONNA  – Edeltraud Walla erhält den Preis des ver.di-Landesbezirksfrauenrats LA VERA DONNA. M. Rukavina, C. Busch, E. Walla, G. Frenzer-Wolf (von links nach rechts).

Fachtag
Die Lohnlücke schließen – jetzt aber zügig!
10 Jahre Equal Pay Day

Samstag, 18. März 2017, 10:00 bis 13:00 Uhr
ver.di-Landesbezirk BW
Theodor-Heuss-Str. 2 /tHeo.1, 70174 Stuttgart
Veranstalterinnen: ver.di-Landesbezirksfrauenrat Baden-Württemberg, DGB-Frauenausschuss Stuttgart, LandFrauenverband Württemberg-Baden e.V., ver.di-Bezirksfrauenrat Stuttgart
Anmeldung an baerbel.illi@verdi.de   Eintritt frei.

Seit zehn Jahren wird der Equal Pay Day in Deutschland mit der Forderung nach Entgeltgleichheit für Männer und Frauen begangen. In diesen zehn Jahren konnten wir die Lücke beim Entgelt zwischen Frauen und Männern bundesweit von 23 Prozent (2006) auf 21 Prozent (2015) ein bisschen verkleinern. Dass es eine Lohnlücke gibt, ist als Problem bekannt geworden. Jetzt kann sogar ein Bundesgesetz kommen, das die Diskriminierung beim Entgelt auf betrieblicher Ebene sichtbar machen soll. Da Frauen im Schnitt nur halb so viel Rente erhalten wie Männer und viele Frauen unter Altersarmut leiden, ist es höchste Eisenbahn, dass die Lohnlücke geschlossen wird. In Baden-Württemberg war der Verdienstrückstand von Frauen über zehn Jahre lang der höchste im Bundesgebiet (28 Prozent in 2006, 26 Prozent in 2015). Die Landesregierung muss endlich etwas tun, um die Rote Laterne abzugeben.

Programm
10:00 Uhr Begrüßung

  • Claudia Busch, ver.di, Vorsitzende des DGB-Bezirksfrauenausschusses Baden-Württemberg
  • Marie-Luise Linckh, Präsidentin des LandFrauenverbandes Württemberg-Baden e.V.

10:15 Uhr Vortrag „Blinde Flecken in der Ursachenanalyse des Gender Pay Gaps“, Sarah Lillemeier, M.A. Soz., Universität Duisburg-Essen. Anschließend Diskussion.

  • „Frauenberufe“ werden in der Regel schlechter bezahlt als „Männerberufe“. Diese Verdienstunterschiede werden jedoch häufig nicht hinterfragt. Daher widmet sich das Forschungsprojekt der Frage, inwieweit die geringeren Verdienste in „Frauenberufen“ gerechtfertigt sind oder auf eine gesellschaftliche und finanzielle Abwertung weiblicher (Erwerbs-)Arbeit zurückzuführen sind.

11:00 Uhr Lohndiskriminierung von Frauen – Betroffene berichten – Best practice

  • Hildegard Krauß, Equal-Pay-Beraterin des Deutschen Landfrauenverbands
  • Claudia Häussler, GPR Stadt Stuttgart, ver.di-Bezirksvorsitzende, Dienstvereinbarung zur Gleichstellung und Chancengleichheit von Frauen und Männern bei der Stadt Stuttgart
  • Edeltraud Walla, Werkstattleiterin Uni Stuttgart, klagt gegen Entgeltdiskriminierung

12:10 Uhr Mittagessen
13:00 Uhr Ende des Fachtags

Anschließend Demo zum Smartmob auf dem Schlossplatz