Sozialversicherung

GEGEN Rassismus und Fremdenfeindlichkeit FÜR eine humane und …

Jobcenter

GEGEN Rassismus und Fremdenfeindlichkeit FÜR eine humane und tolerante Gesellschaft

In einer Pressemitteilung des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes war zuletzt von Ergebnissen einer Umfrage der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW) zu lesen. Danach seien EU-Ausländer:innen bei der Beantragung von Sozialleistungen oder von Kindergeld einer diskriminierenden und zum Teil rechtswidrigen Behördenpraxis ausgesetzt. Unter anderem wird ein Vertreter mit den Worten zitiert: „Ich weiß nicht, ob das, was wir aus den Jobcentern hören, bereits struktureller Rassismus ist. Wenn nicht, ist es auf jeden Fall recht nahe daran.“

Liebe Kolleginnen und Kollegen.

Für Rassismus gibt es keinen Platz! Nicht in unserer Gesellschaft. Und auch nicht in den Jobcentern. Dafür stehen wir als ver.di! Und dafür stehen auch unsere Kolleginnen und Kollegen in den Jobcentern.

Nachvollziehbarerweise hat die Meldung des Paritätischen erheblichen Unmut bei unseren Kolleg:innen in den Jobcentern ausgelöst. Ein pauschaler Rassismus-Vorwurf muss deutlich zurückgewiesen werden.

Eine Kollegin schreibt dazu: „Sollte es Kolleginnen und Kollegen geben, die sich potentiellen Leistungsempfänger:innen gegenüber unangemessen und falsch verhalten, dazu zähle ich natürlich auch rassistisches Verhalten, muss das angesprochen und im Zweifel auch arbeitsrechtlich geahndet werden.

Hinter solchen Fällen sind wir als Personalräte und Betriebsgruppen auch immer hinterher.“ Und weiter: „Allerdings stellt ein pauschaler Vorwurf unsere Kolleginnen und Kollegen in ein falsches Licht. Das können und wollen wir so nicht unkommentiert stehen lassen.“

Wir stehen mit unseren Kolleginnen und Kollegen in den Jobcentern gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit! Auf strukturellen Rassismus (schon auf die Anfänge) braucht es Antworten. Unsere Antwort heißt Solidarität: Solidarität kann nicht beschränkt sein auf die „Leistungsträger“ in der Gesellschaft. Als Gewerkschafter*innen wollen wir eine Gesellschaft, in der diejenigen unterstützt werden, die Unterstützung benötigen. Solidarität gilt nicht nur für die Arbeitenden, sondern auch für Erwerbslose, Flüchtlinge, für alle sozial Benachteiligten.

[zako.verdi.de]

AUFSTEHEN GEGEN RASSISMUS. IMMER & ÜBERALL.

GEMEINSAM SIND WIR STARK. WIR SIND VER.DI