Veranstaltungen und Seminare

Prekäre Arbeitswelten

ver.di GPB Seminar nach Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg
05.11.2020Gewerkschaftshaus Stuttgart, Willi-Bleicher-Str. 20, 70174 Stuttgart

Prekäre Arbeitswelten

Von digitalen Tagelöhnern bis zur Generation Praktikum
Termin teilen per:
iCal

ver.di GPB
Seminar nach Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg

Prekäre Arbeitswelten
Von digitalen Tagelöhnern bis zur Generation Praktikum

Donnerstag, 05. November 2020, 09:00 bis 17:00 Uhr
Gewerkschaftshaus Stuttgart, Raum 3+4
Willi-Bleicher-Str. 20, 70174 Stuttgart
Seminarnummer: BZG-Stgt-S-201105

Seminarleitung: Rosemarie Bolte, im Auftrag von ver.di-GPB

Seminardurchführung: Stefan Dietl

Veranstalterin: ver.di GewerkschaftsPolitische Bildung gemeinnützige Gesellschaft mbH (GPB). Für die administrative Umsetzung: ver.di-Bezirk Stuttgart

Anmeldebedingungen: Anmeldeschluss 7.9.2020. Anmeldeunterlagen und ausführliche Informationen anfordern bei ver.di-GPB c/o ver.di-Bezirk Stuttgart, Bildung, Tel.: 0711-1664-230, Willi-Bleicher-Str. 20, 70174 Stuttgart, rosemarie.bolte@verdi-gpb.de Sie erhalten zeitnah eine Zusage oder Absage. Seminargebühr 90 €, einschließlich Verpflegung. Für Mitglieder des ver.di-Bezirks Stuttgart übernimmt ver.di die Seminar- und Verpflegungskosten.

Bildungszeit können Sie bis spätestens acht Wochen vor Seminarbeginn bei Ihrem Arbeitgeber beantragen. Nachdem Sie sich zum Seminar angemeldet haben, senden wir Ihnen ein Antragsformular für Ihren Arbeitgeber und den Themenplan zu. Informationen zur Bildungszeit unter www.stuttgart.verdi.de/bildung

Leiharbeit, Werkverträge, Minijobs, Befristungen – fast 40 Prozent der Beschäftigten in Deutschland arbeiten inzwischen in diesen oder anderen prekären Arbeitsverhältnissen. Für die Betroffenen heißt das häufig niedrige Löhne, geringe soziale Absicherung und ständige Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes. Seit die Agenda 2010 die Grundlage für den anhaltenden Boom prekärer Beschäftigung legte, stieg jedoch nicht nur die Zahl der betroffenen Arbeitnehmer kontinuierlich an, es entstanden auch immer neue Formen der Prekarität. Gerade durch die technischen Neuerungen der Internetökonomie ergeben sich für Unternehmen neue Möglichkeiten des Lohndumpings und der Umgehung gesetzlicher und tariflicher Rahmenbedingungen.

Das Seminar widmet sich daher unter anderem prekären Beschäftigungsformen im digitalen Zeitalter wie dem »crowdworking« oder der »Gig-Work«. Es nimmt jedoch auch andere bisher wenig beachtete atypische Beschäftigungsverhältnisse wie die Ausbeutung von Wanderarbeiter*innen unter die Lupe und gibt einen Einblick in die aktuellsten Entwicklungen der bereits seit Längerem in Deutschland etablierten Formen prekärer Arbeit wie der Leiharbeit, Befristungen oder Praktika und beschreibt deren Ausweitung auf immer mehr Arbeitsbereiche.

Nicht zuletzt beschäftigt es sich auch mit Handlungsmöglichkeiten gegen Niedriglöhne und wachsende soziale Unsicherheit.

Veranstaltungsort auf Google Maps anschauen.