Veranstaltungen und Seminare

8. Mai – 76. Jahrestag der Befreiung von Faschismus und Krieg …

8. Mai
08.05.2021, 14:00

8. Mai – 76. Jahrestag der Befreiung von Faschismus und Krieg

Unser Auftrag: Antifaschismus! Solidarität! Frieden!
Termin teilen per:
iCal

 Der 8. Mai 1945 war der Tag der Befreiung vom faschistischen Terror und vom Krieg.

An diesem Tag hatten die Nazis, ihre Förderer und Parteigänger den Krieg verloren. Für die Mehrheit der Menschen in Europa bedeutete er die Hoffnung auf Frieden, Freiheit und Zukunft.

Die Befreiten von damals erlebten den 8. Mai als „Morgenröte der Menschheit“ wie es Peter Gingold, ein jüdischer Antifaschist und Kommunist, einst formulierte.

Das Vermächtnis und der Auftrag des 8. Mai gebieten es, die Forderung „Nie wieder Faschismus – nie wieder Krieg!“ in den Mittelpunkt aller politischen Kämpfe zu rücken.

Die vielen Opfer, die für den Tag der Befreiung erbracht werden mussten, geben uns diesen Auftrag:

„Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung. Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel.“ So lautete der Schwur der befreiten Häftlinge von Buchenwald.

Diesem Schwur fühlen auch wir uns weiterhin verpflichtet:

Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!

 

Auftaktkundgebung am 8. Mai um 14 Uhr am Landgericht Stuttgart, Urbanstraße 20.

mit Zeitzeugen Heinz Hummler und einem Redebeitrag vom Antifaschistischen Aktionsbündnis Stuttgart

Zwischenkundgebung am Hotel Silber

Mit Redebeitrag von Elke Banabak, aktiv bei der Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber

Abschlusskundgebung ab ca. 15 Uhr am Mahnmal für die Opfer des Faschismus

 

RednerInnen

DGB-Landesvorsitzender: Martin Kunzmann

VVN-BdA Landessprecherin: Ilse Kestin

Gesellschaft Kultur des Friedens: Henning Zierock

SDAJ: Anthony Nicola Cipriano

Moderation

Cuno Hägele, Geschäftsführer verdi Stuttgart

Kultur

Musikalische Umrahmung, Theodorakis Ensemble mit Mauthausen-Kantate

Veranstalter

Bündnis 8. Mai

 

 

8. Mai | 14 Uhr | Landgericht Stuttgar | Urbanstraße 20